So holst du das Beste aus deinen Süßkartoffeln heraus

So holst du das Beste aus deinen Süßkartoffeln heraus

Süßkartoffelpommes, Süßkartoffel-Bowl, gefüllte Süßkartoffeln – das süßliche Wurzelgemüse findest du in unterschiedlichsten Gerichten wieder. Wusstest du, dass es nicht nur in der Zubereitung Unterschiede gibt, sondern auch die Süßkartoffel selbst in verschiedenen Größen, Formen und Farben zu finden ist? Ob im klassischen orange, weiß oder dunklem violett – die Knolle hält zahlreiche Health Benefits für dich bereit.

Das stärkehaltige Wurzelgemüse ist reich an Ballaststoffen, die unverdaut in deinen Darm weitertransportiert werden und dort als Nährstoff gesundheitsförderlicher Darmbakterien dienen. Diese wandeln die Ballaststoffe unter anderem in kurzkettige Fettsäuren um, die deine Darmgesundheit fördern. Eine gesunde Bakterienzusammensetzung deines Darms lässt dich von innen heraus strahlen und trägt maßgeblich dazu bei, dass du dich in deinem Körper rundum wohl fühlen kannst.

Zudem enthalten Süßkartoffeln wichtige Mineralien wie Kalium, Mangan und Phosphor und haben einen hohen ß-Carotin Gehalt. ß-Carotin, auch Provitamin A genannt, ist eine Vorstufe des fettlöslichen Vitamin A. Isst du allein 200 g Süßkartoffeln (im Schnitt wiegt eine Knolle ca. 1 kg) am Tag, ist dein Bedarf an Vitamin A für den gesamten Tag gedeckt. Warum dein Vitamin A – Konsum so wichtig ist? Das Vitamin ist Bestandteil deines Sehvorgangs und wird auch von deinem Immunsystem benötigt, um dich vor Krankheitserregern zu schützen.

Die Süßkartoffel hält also einige Gesundheits-Booster für dich bereit. Doch wie gelangen all diese Nährstoffe schlussendlich auch auf deinen Teller?

Bei Vitamin A handelt es sich um ein fettlösliches Vitamin. Damit es dein Körper aus der Nahrung aufnehmen kann, musst du Vitamin A – reiche Lebensmittel mit einer Fettquelle kombinieren. Olivenöl, Avocado, Nüsse – greife beim Kombinieren zu deinem fetthaltigen Favoriten.

Noch bevor es um die Kombination der Süßkartoffel mit anderen Lebensmitteln geht, spielt ihre Zubereitung eine essentielle Rolle dabei, wie viele der Mineralien und Vitamine in deinem Essen enthalten bleiben. Sehr hohe Temperaturen schaden dabei einigen Mikronährstoffen und beim Kochen in Wasser, geht ein Großteil der Mikronährstoffe in das Kochwasser über. Um den Verlust möglichst gering zu halten, solltest du deshalb am besten einen Dampfkocher verwenden. Zudem bleiben mehr Inhaltsstoffe enthalten, wenn du die Kartoffeln mit Schale und am Stück kochst, da somit die Kontaktfläche mit dem Wasser geringer ist. Eine weitere effektive Methode ist, das Kochwasser, samt der Vitamine, die es nach dem Kochen enthält, weiterzuverwenden. Am besten eignet sich dafür beispielsweise eine Süßkartoffelsuppe.

Hat das Lesen deinen Süßkartoffel-Hunger geweckt? Auf unserem Instagram-Account findest du ein Rezept-Video, wie du ganz unkompliziert gefüllte Süßkartoffeln zubereitest.

Du brauchst:

  • 1 Süßkartoffel
  • 3 Pilze
  • 1 EL Kichererbsen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/3 Paprika
  • 2-3 Cherrytomaten
  • 1 Lauchzwiebel
  • 2 EL pflanzenbasierten Kräuterquark (oder 1 EL Sojajoghurt + 1 EL veganen Kräuterfrischkäse)
  • etwas Öl für die Pfanne

Koche die Süßkartoffel samt Schale in einem Dampfkocher gar. Dünste währenddessen die Zwiebel zusammen mit dem Knoblauch in einer geölten Pfanne glasig. Gib daraufhin die kleingeschnittenen Pilze, Paprika und die Kichererbsen hinzu und brate die Gemüse-Kichererbsen-Mischung auf mittlerer Stufe an. Würze die Mischung nach belieben mit Salz und Pfeffer. Schneide die gekochte Süßkartoffel mittig längs auf und fülle sie mit dem Pfanneninhalt. Toppe das ganze mit pflanzenbasiertem Kräuterquark, Cherry-Tomaten und Lauchzwiebeln.

Lass es dir schmecken!